Samstag, 17. März 2012

Motivation aus dem Kleiderschrank

Jeder hat sie, tief versteckt in den eigenen vier Wänden, die Schätze im Kleiderschrank. Zu schön um aussortiert zu werden, zu lieb gewonnen um verschenkt zu werden. Es gibt nur ein Manko: Sie passen nicht! Auf Teufel komm raus nicht...


Keine Angst, ich will die Sachen hier nicht an euch verscherbeln. Nein, im Gegenteil. Diese Kleiderstücke sind meine neueste Motivation. Ich will und ich muss wieder in sie passen! 


Jedes der Kleidungsstücke hat seine Geschichte, die ich euch nicht vorenthalten will:


Das Etuikleid... gekauft wurde es als Schnäppchen im November oder Dezember 2010. Leider sah ich darin aus wie eine Presswurst, obwohl damals wirklich noch mehr zur Kleidergröße 44 tendierend. Es war zu schade es zurück zu schicken und so sagte ich mir, dass ich abnehmen und es ganz bestimmt tragen würde - an dem folgenden Silvester. Die Rechnung ging nicht auf. Bis heute blieb das gute Stück ungetragen. Ich würde sagen, es trägt sich sogar schöner mit einer Größe 42. Etuikleider sind nun mal besonders eng an der Stelle, wo sich normalerweise der Bauch befindet... leider.

Die Military-Jacke... Ja, ich habe einen Faible für Männer in Uniformen, Kriege heiße ich trotzdem nicht gut. Manchmal werfe ich mich selbst gerne in Military-Jacken. Wie gut, dass sie vorletztes Jahr wirklich angesagt waren. Bei diesem guten Stück dachte ich lange über den Kauf nach. Eigentlich wusste ich, dass ich sie nicht wirklich tragen würde. So kam es auch. Ich meine, dass sich in der ganzen Zeit nur eine Gelegenheit ergab. Ansonsten fand ich die Jacke zu auffällig (schimmert silber) und auch etwas eng an gewissen Stellen.

Die Kunstleder-Jacke... Sie ist braun, was sich recht schlecht erkennen lässt. Ich mag sie. Sie hat so einen leichten Biker-Touch und sieht noch viel lässiger aus als auf dem Bild hier, besonders an den Ärmeln. Eigentlich war mir die Jacke schon damals etwas zu eng, aber es war ein super Schnäppchen und sollte mir wie so oft ein Ansporn zum Abnehmen sein. Kein guter Deal, denn die Jacke trägt zusätzliche Kilos auf. Es gibt eine Kombi zu diesem guten Stück, die ich besonders gerne habe. Eine Kombination aus weich fliesenden Stoff und rauem Leder und feinen "Ballet Schuhen". 

Das Bustier-Kleid... 2010 habe ich es noch zu einem festlichen Anlass getragen. Es ist ein wunderbarer Figurschmeichler, der alle möglichen Problemzonen (bis auf die Oberarme) kaschiert. Damals gab es so einige Komplimente für mich, die wahrscheinlich auch dem tiefen Ausschnitt zu verdanken waren.

Die Jeans... Im Sommer 2011 habe ich sie gekauft. Diesmal passte sie wirklich. Sie war mir nur zu lang, weshalb ich damit unbedingt zum Schneider wollte. Die Jeans durfte mit, weil sie optisch schmaler machte und wie angegossen saß. Bis heute war ich nicht beim Schneider damit, heute passt sie auch nicht mehr. Schätzungsweise 5kg müssen runter damit der Knopf wieder zugeht, dann wird sie auch wieder tragbar und wird den Schneider beehren... ganz sicher.

Der Clou... Ich erzähle euch das hier nicht einfach nur so, zum Angeben, oder so. Mal ehrlich, ich trage keine ausgefallene Markenkleidung, zu zeigen gibt es dem zu folge nichts. Ich erzähle euch das hier, weil  ich erstens Mode mag und zweitens jedes dieser Stücke hier auf diesem Blog getragen präsentieren werde - der einzige Hacken an der Sache ist, sie müssen mir auch zugegebener Zeit passen. Ich muss abnehmen! Ihr könnt meine figürlichen Fortschritte Kleidungsstück für Kleidungsstück mitverfolgen und ich kann die Sachen wieder aus der Schatzkiste holen. Deal ist deal!

Kommentare:

  1. Sehr gute Idee und ein guter Maßstab!

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee :)
    Habe auch so einiges an Motivationskleidung in meinem Schrank ^^
    Sogar eine Jeans, die mir das letzte mal mit 19 gepasst hat (bin 26) und da will ich im August wieder reinpassen :D
    Also viel Erfolg und ich freue mich dich in den Sachen zu sehen :)
    Liebe Grüße
    LesFee
    http://perfect-body-project.blogspot.com/

    AntwortenLöschen